Für Selbstleser: Der Grüffelo

Der Grüffelo

Kennst Du den Grüffelo?

„Er hat schreckliche Hauer und schreckliche Klauen und schreckliche Zähne, um Tiere zu kauen.“ Vielleicht haben Dir Deine Eltern das Bilderbuch mit den dicken Pappseiten früher auch vorgelesen. Der Grüffelo ist aber auch für Selbstleser geeignet.

Die Seiten sind übersichtlich und es steht nicht zu viel Text darauf. Einige, schwierige Wörter sind vielleicht dabei, aber das schaffst Du schon! Und wenn Du eine Lesepause brauchst, schaust Du Dir einfach die tollen Bilder an. Bestimmt entdeckst Du Dinge, die Dir früher nie aufgefallen sind.

Das Buch ist in Reimen geschrieben, die sehr angenehm zu lesen sind.

Worum es geht?

Die Maus macht einen Spaziergang durch den sommerlichen Wald. Dabei begegnet sie einem Fuchs, einer Eule und einer Schlange. Sie alle laden die Maus ein, mit ihnen zu kommen. Doch die schlaue Maus fällt darauf nicht ein. Sie ahnt, dass die Tiere nur so freundlich tun. Und sie in Wahrheit fressen wollen. Also denkt sich die Maus einen Plan aus, wie sie die hungrigen Tiere verjagen kann: sie erzählt jedem Einzelnen vom Grüffelo. Und zwar so, dass alle Panik bekommen und abhauen.

Die Maus freut sich, entkommen zu sein. Sie lacht über die Dummheit der anderen, die an den Grüffelo glauben, obwohl es ihn gar nicht gibt. Da steht er plötzlich vor ihr und will sie fressen! Aber die kleine, mutige Maus gibt nicht auf. Sie flunkert den Grüffelo an: „…ich bin gefürchtet waldaus, waldein. Geh hinter mir her, dann zeig ich´s dir: Alle Tiere im Wald haben Angst vor mir.“

Natürlich haben weder Schlange, Eule noch Fuchs Angst vor der Maus. Sie fürchten sich vor dem Grüffelo. Das weiß der aber nicht. Er denkt, die Maus ist wirklich so stark und böse und rennt schnell davon.

Schon wieder ist die Maus also schlauer, als ihr Feind, der viel größer und stärker ist. Die Maus ist mutig und besiegt ihre eigene Angst. Außerdem nutzt sie ihr Köpfchen, um die Mächtigeren zu überlisten. Und ist so am Ende die Gewinnerin.

Die letzte Seite

Fazit: Auch wenn Du noch etwas üben möchtest, ist Der Grüffelo für Dich als Selbstleser geeignet.

Hier geht es zur Rezension Der Grüffelo als Vorlesebuch:

1 thought on “Für Selbstleser: Der Grüffelo”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Post

Fliegender Stern Cover mit Indianerkette

Fliegender SternFliegender Stern

Fliegender Stern: mitreißende und authentische Indianergeschichte Von: Ursula Wölfel Illustrationen: Bettina Wölfel Erschienen: Carlsen Verlag mit freundlicher Genehmigung des Thienemann Verlages Stuttgart, 1993 Zum Inhalt: Fliegender Stern, der kleine Indianerjunge